Lissabon Wetter

by · Juni 19, 2012


Lissabon ist die Hauptstadt Protugals und gleichzeitig größte Stadt des Landes. In Lissabon leben etwa 500 000 Einwohner auf rund 87 Quadratkilometern. Das entspricht einer Bevölkerungsdichte von 5 900 pro Quadratkilometer. Lissabon liegt an der Mündung des Tejo, Portugals größtem Strom, direkt am Atlantischen Ozean. Die Stadt ist die am weitesten westlich gelegene Großstadt Europas. In Lissabon befindet sich Portugals größter Hafen und der Regierungssitz des Landes. Lissabon ist damit sowohl wirtschaftliches als auch kulturelles Zentrum Portugals.

Maritimes Klima

Das Klima Lissabons wird als maritim und semihumid beschrieben, insgesamt liegt Portugal in der subtropischen Zone. Insgesamt wird das Klima Lissabons von seiner unmittelbaren Nähe zum Atlantik geprägt. So wechseln warme Sommer mit milden Wintern ab, Schneefälle gibt es so gut wie nie.

In den Monaten Juni bis September erreichen die Temperaturen selten 30 Grad und mehr. Niederschlag fällt in dieser Zeit selten – etwa 5 bis 26 Millimeter Niederschlag fallen in den Sommermonaten. Während dieser Zeit liegt Lissabon oft im Küstennebel. Grund hierfür ist die Nähe Lissabons zum kühlen Kanarenstroms, der dicht an der Küste entlang zieht. Dort trifft die kühle Luft des Meeres auf die wärmere Luft des Landes und lässt Nebel entstehen.

Die Winter sind insgesamt feuchter – die Niederschlagsmenge von Oktober bis März beträgt zwischen 61 Millimeter im März und 109 Millimeter im Dezember. Grund hierfür sind atlantische Tiefausläufer, die das Klima Lissabons entscheidend mit prägen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 14 Grad im Januar und 17 Grad im November. Die niedrigste Durchschnittstemperatur in diesen Monaten beträgt etwa 8 Grad.

Ganzjährig als Urlaubsort zu empfehlen

Die recht milden Temperaturen machen einen Besuch Lissabons unabhängig von der Jahreszeit möglich. Wer seinen Urlaub um einen Badeurlaub an der Algarve abrunden möchte oder aber auch zwischendurch an den vielen Stränden der Stadt relaxen möchte, wählt für seinen Aufenthalt den Sommer. Wer vor allem die Stadt kennenlernen möchte und ausgiebige Sightseeingtouren plant, findet in den Wintermonaten optimale Bedingungen. Es ist nicht wirklich kalt, und die Stadt ist sehr viel weniger stark frequentiert und wesentlich preisgünstiger als im Sommer.

Reisetipp: Frühling

Wunderschön ist Lissabon im Frühling. Jetzt erblühen die Gärten in ihrer vollen Pracht, die Temperaturen, die nun bereits immer im zweistelligen Plusbereich liegen, laden ein zu Spaziergängen und zum Besuch der Sehenswürdigkeiten. In Lissabon gibt es zahlreiche Gärten – vom wild blühenden ursprünglichen Paradies bis zu architektonisch angelegten Meisterwerken kann alles bestaunt werden. Im Herbst wird es dann ruhiger in der Stadt. Ein Besuch der engen und romantischen Gäßchen in den Stadtteilen Alfama und Bairro Alto ist nun besonders lohnenswert.

Hinterlasse eine Antwort